Webseite der Gemeinde Hirzel

Direkte Links und Accesskeys

Service-Menü

Suche

Suche starten

Inhalt

Berühmte HirzlerInnen

Quelle: Stationen der Hirzler Geschichte von Jürg Winkler

Meta-Heusser-Heim

Johanna Spyri (1827-1901)
Schriftstellerin (als Autorin von "Heidi" berühmteste Schweizerin, deren Werke in rund 50 Sprachen auf der ganzen Welt gelesen werden), als 4. Kind des Ehepaares Heusser-Schweizer im Hirzel am 12.6.1827 im "Doktorhaus" (heute Meta-Heusser-Heim) geboren. Der Vater war Arzt und die Mutter, Meta Heusser, Dichterin (1797-1876). Im alten, 1660 erbauten Schulhaus (heutiges Spyri-Museum) besuchte Johanna Spyri die Volksschule.

Oscar Weiss (1872-1965)
ab 1911 in der Harüti wohnhaft gewesen, fand in der Darstellung der vielfältigen Sihltallandschaften ein reiches Betätigungsfeld.

Eugen Zeller (1880-1974)
Freier Künstler, von 1918 bis 1926 im Brunnen wohnhaft, einer der ersten, der die Schönheiten der Zimmerberg-Landschaft entdeckte.

Hermann Huber (1888-1967)
einer der Grossen des Schweizer Kunstschaffens (Malerei und Grafik), zog 1933 ins sogenannte Jägerhaus (Sihlbrugg) und fand hier die gesuchte Ruhe, um unablässig an der Vervollständigung und Vervollkommung seines umfangreichen Werkes zu arbeiten.

Reinhold Kündig (1888-1975)
von 1920-1937 in der Sprümüli wohnhaft (ab 1937 im Horgenberg), Maler und  der Verkünder der Schönheit der Hirzler Landschaft.

Hermann Wolfensberger (1901-1998)
Maler, dessen Liebe den unscheinbaren Dingen seiner Wahlheimat galt, deren Schönheit er bildhaft ausdrückte, ab 1940 im Brunnen wohnhaft (die letzten Lebensjahre im Spyrigarten).

Heinrich Gretler (Schauspieler / Alpöhi im ersten Schweizer Heidifilm)
war knapp ein Jahr als Lehrer im Hirzel tätig (Schulhaus Höchi)

Ergänzende Informationen zum Inhalt

© 2008-2017 Gemeinde Hirzel, Bergstrasse 6, 8816 Hirzel | realisiert durch IAS ZHAW |